Suche
  • deinkiosk

Fast 30 Millionen Deutsche lesen mehrmals wöchentlich Zeitschriften


Da sage noch mal einer, Zeitschriften, Magazine und Illustrierte wären am Aussterben! Zwar sind die Zeiten nicht mehr ganz so rosig, aber laut Statistik hat 2020 mehr als ein Drittel der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren (genauer gesagt rund 27,3 Millionen Menschen) mehrmals wöchentlich Zeitschriften oder Illustrierte gelesen. Und das offenbar mit Vergnügen. Der Aussage "Zeitschriftenlesen macht mir Spaß" stimmten jedenfalls rund 27 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren zu.


Laut dem Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) gab es zum Jahresende 2020 exakt 1.335 Titel im Bereich der Publikumszeitschriften in Deutschland. Das ist zwar ein deutlicher Rückgang gegenüber dem Vorjahr, aber wenn man etwa 20 Jahre zurückblickt, dann waren es 1997 beispielsweise noch rund 300 Titel weniger. Also keine so schlechte Bilanz im Magazin-Bereich. Die auflagenstärksten Zeitschriften in Deutschland sind übrigens die Programmzeitschriften tv14, TV Digital Hörzu und TV Direkt. Nimmt man die Anzeigenumsätze, dann waren Stern, Spiegel und Brigitte im Jahr 2020 am erfolgreichsten.


Foto: Charisse Kenion / Unsplash

1 Ansicht0 Kommentare